Wespen

Allein in der roten Liste von NRW werden 349 Wespenarten aufgeführt. Darunter sind auch die neun statenbildenden Arten. Von diesen neun sind lediglich zwei Arten Lästlinge. Diese beiden Arten (Deustsche und Gemeine Wespe) sorgen dafür, dass die Wespen so einen schlechten Ruf haben. Dabei sind Wespen unentbehrliche Nützlinge, sie vertilgen kleinere Insekten, ein Hornissenvolk kommt dabei auf 500 g Insekten am Tag. Darunter auch gerne mal die Deutsche oder Gemeine Wespe. Des Weiteren räumen Wespen auf, sie beseitigen Aas und Fallobst, bevor die Fliegen kommen. Ja und dann tragen Wespen auch noch zur Bestäubung bei.

Wenn du jetzt noch verstehst, dass eine Wespe Dich nur Sticht, wenn Du Dich Falsch verhälst, vieleicht werdert Ihr dann doch noch Freunde. Wespen stechen nur, wenn Du sie oder ihr Nest bedrohst. Am Nest sollte man sich langsam bewegen, denn nur schnelle Bewegungen werden von Wespen wahrgenommen. Deshalb ist es auch eine saudumme Idee wild herum zu fuchteln, wenn eine Wespe Dir Dein Essen streitig macht. Versuche mal ruhig zu bleiben und beobachte sie, Du wirst merken, sie klaut von Deinem Esssen nur ganz wenig. Wir stellen dann meistens einen Becher drüber, bis wir mit dem Essen fertig sind, denn sonst holt sie Ihre Brüder - oh Pardon ihre Schwestern, denn die Männchen haben keinen Stachel und besorgen auch keine Nahrung.