Die Honigbiene (Apis melifera) ist schon ein erstaunliches Tier. Sie gilt als das drittwichtigste Nutztier nach Rind und Schwein. Diesen Platz hat sie sich durch ihre enorme Bestäubungsleistung erobert. Eine Honigbiene bestäubt bis zu 4.400 Blüten pro Tag. So sorgen die Bienen dafür, wie viele andere Blütenbestäuber auch, dass Obst und Gemüse gut gedeihen.
Für ein Glas Honig (500 g) müsste eine Biene dreimal um die Erde fliegen.


Da eine einzelne Biene dazu nicht in der Lage ist, verwundert es nicht, dass viele Bienen in einem Bienenvolk zusammen leben und jedes Jahr gemeinsam über 20 kg Honig für den Imker sammeln. In einem Bienenvolk leben mindestens 5000 Bienen (im Winter) und bis zu 40.000 Bienen (im Sommer).

 

Unter diesen Bienen lebt nur eine Königin. Die Königin ist die einzige die Eier legen kann, wenn im Bienenvolk alles in Ordnung ist. Und sie legt in einem Jahr ca. 150.000 Eier, aus denen sich dann die Larven entwickeln und später aus den verpuppten Larven die neuen Bienen schlüpfen. Neben den vielen Arbeiterinnen und der Königin leben im Bienenvolk im Sommer auch noch ein paar hundert Drohnen (männliche Bienen). Deren einzige Aufgabe besteht darin, bei gutem Wetter auszufliegen und nach einer unbegatteten Königin Ausschau zu halten. Die Jungkönigin wird im Flug besamt, danach fällt die Drohne tot zu Boden. Ca. 10 Drohnen begatten eine Königin, sie ist dann in der Lage bis zu 5 Jahre Eier zu legen.

 

Die Arbeiterinnen haben viele Aufgaben: Waben bauen, Aufzucht der Larven, Waben putzen, Flugloch verteidigen, Wasser holen, Pollen sammeln, Nektar und Honigtau sammeln und Honig zubereiten und noch vieles mehr.

 

Neben Honig geben uns die Bienen auch noch Bienenwachs und Propolis. Auch Pollen, Gelee Royal und Bienengift kann man von den Bienen bekommen.

Honigbiene an Rainfarn, Arnsberg Hüsten 2016
Honigbiene an Rainfarn, Arnsberg Hüsten 2016

Bei der Zucht wird auf Sanftmut, Schwarmträgheit und Honigertrag Wert gelegt. An sanftmütigen Völkern kann man auch ohne Imkeranzug sticharm imkern. Neben der hier beschriebenen Honigbiene leben in Deutschland noch 550 Wildbienenarten, die bekanntesten Vertreter sind sicherlich die Hummeln.